Wii U – Preispolitik unter der Lupe

Wii U – Preispolitik unter der Lupe

Seit längerem ist bekannt das Nintendoo bei jedem Verkauf einer Wii U Miese macht. Nintendo zahlt bei jeder verkauften Spielekonsole drauf. Das Unternehmen will trotzdem nicht von der aktuellen Preispolitik abweichen. Denn wenn ein Kunde zu der Wii U auch ein Spiel kauft, macht Nintendo Gewinn.

Den Grund für das Verhalten erklärte jetzt Reggie Fils-Aime, der Präsident von Nintendo of America, in einem Interview mit Mercury News.

Laut Reggie Fils-Aime wirft die Wii U nur dann Profit für Nintendo ab, wenn der Kunde noch zusätzlich ein Spiel kauft. Konkrete Zahlen nannte er nicht, um seine Aussage anschaulicher zu machen.

Letztendlich sieht das Geschäftsmodell vor, zunächst eine möglichst starke Basis von Hardware zu erschaffen und danach die Software zu etablieren. Wenn wir in der Lage sind, das zu bewerkstelligen, dann wird Nintendo Profit für die Firma erwirtschaften.

Die Nintendo Wii U wird bei uns am 30. November erscheinen.

GD Star Rating
loading...
Teil diesen Artikel mit deinen Freunden und Bekannten!
Derzeit existieren keine Kommentare
Eine Antwort hinterlassen:
Sie müssen eingeloggt sein um einen Kommentar zu hinterlassen